4. KREUZGANGKONZERT 2018

Kreuzgangkonzerte

Concilium Musicum Wien
Concilium Musicum Wien
 
Konzertpaten:

Alpirsbacher Zahnärzte

Concilium Musicum Wien

Samstag, 4. August 2018, 20.30 Uhr

Tanzmusik aus dem kaiserlichen Wien

Leitung und Violine: Christoph Angerer

 
   
Joseph Haydn (1732–1809) 5 Contretänze und 1 Quadrille Hob. IX:29
Ludwig van Beethoven (1770–1827) 4 Wiener Tänze
Wolfgang Amadé Mozart (1756–1791) 4 Kontretänze KV 267
Franz Schubert (1797–1828) 5 Walzer op. 127
Johann Strauß / Vater (1804–1849) Tanz-Signale Walzer op. 218
Joseph Lanner (1801–1843) Die Schönbrunner Walzer op. 200
Johann Strauß / Vater Salon-Polka op. 161
Gibellinen-Galopp op. 117
Johann Strauß / Sohn (1825–1899) Aus der Heimat Polka mazur op. 347
Diplomaten-Polka op. 448
Jux-Polka op. 17
Wiener Blut op. 354
   
Änderungen vorbehalten

Concilium Musicum Wien

Das Concilium musicum Wien wurde 1982 von Paul und Christoph Angerer gegründet, um Werke des 18. Jahrhundert authentisch zu musizieren. Seither erweitert sich das Repertoire kontinuierlich und das Ensemble, dessen Erscheinungsform vom Duett bis zum Orchester variiert, ist heute für sein umfangreiches musikalisches Spektrum bekannt. Das Concilium musicum Wien brachte und bringt in weltweiten Konzerten wertvolle Musik aus den Archiven zum Klingen, führt jene von zu Unrecht vergessenen Komponisten auf und rückt selten gespielte Werke wieder ins rechte Licht – ohne dabei dem Zeitgeist entsprechende künstlerische Neuschöpfungen und -interpretationen außer Acht zu lassen. Musiziert wird auf authentischen Instrumenten aus der Entstehungszeit der aufgeführten Werke, um der Intention der Komponisten nach aktuellem Wissensstand so nahe wie möglich zu kommen. Rundfunk- und Fernsehaufnahmen sowie zahlreiche prämierte Tonträgerproduktionen dokumentieren das vielfältige Repertoire des Concilium musicum Wien, das auch als „Ensemble in residence“ der Haydn-Gesellschaft Wien in Erscheinung tritt.

Christoph Angerer

Christoph Angerer
Christoph Angerer

Ein 1966 in Bonn geborener Wiener mit Österreichischer Staatsbürgerschaft und Schweizer Bürgerrecht. Erhielt seine musikalische Ausbildung an der Musikhochschule in Stuttgart und an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Wien. 1988 Diplom im Fach Viola. Studium der Musiksoziologie mit Schwerpunkt auf dem Gebiet der Musikgeschichte des 18. Jahrhunderts, Arbeit über die "Bedeutung der 'Kleinmeister' im 18. Jahrhundert". 1982 Gründung des EnsemblesConcilium musicum Wien gemeinsam mit seinem Vater Paul Angerer, um Werke des 18. Jahrhunderts auf historisch-originalen Instrumenten aufzuführen. Intensives Studium historischer Aufführungspraxis der Vorklassik und der (Wiener) Klassik auf Originalinstrumenten, besonders auf der Viola d'amore. Von 1985-91 Substitut im Orchester der Wiener Staatsoper.

 Konzerttourneen und Mitwirkung bei Internationalen Festivals mit dem Concilium musicum Wien, aber auch mit anderen Ensembles. Konzerttätigkeit als Solist auf der Viola und der Viola d'amore. Zahlreiche CDs, Rundfunk- und Fernsehaufnahmen. Seit 1993 Lehrauftrag für Viola d'amore an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien. Dozent bei Meisterkursen (Viola, Viola d'amore und historische Aufführungspraxis). Seit 1999 Zusammenarbeit mit "Yamaha Europa" auf verschiedenen Gebieten. 1991 Gründung der Vermittlungsagentur "Kultur-Management Wien".

Impressum Stand: 11.05.2018